Künstliche Intelligenz Nexus

Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (auch: Internet of Things, IoT) ist einer der Trends, dem zwar seit mehreren Jahren ein großes Potential zugeschrieben wird, der sich bislang aber nicht in der breiten Masse durchgesetzt hat.

Um das Potential des IoT richtig einzuschätzen sollte das IoT im engen Zusammenhang mit der Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) betrachtet werden. Denn erst eine intelligente Auswertung und Steuerung von Datenprozessen durch den Einsatz von KI verhilft der Vernetzung der Dinge zu einer sinnhaften Verwendung.

Die vernetzten Dinge liefern Daten in einem bislang ungekannten Maßstab. Dabei spielen diese Daten in zweifacher Hinsicht eine wichtige Rolle. Auf der einen Seite dient die Erhebung der Daten dazu, bestimmte Dinge intelligenter zu machen, als sie es zuvor in ihrem nicht-vernetzten Zustand waren. In der ein oder anderen Form führen alle IoT-Geräte Echtzeit-Analysen durch und nehmen ihre Umgebung wahr. Auf der anderen Seite spielen Daten und Datenanalysen aus der Perspektive der Unternehmen, die vernetzte Produkte herstellen, eine zentrale Rolle beim Erfolg des IoT. Unternehmen müssen durch die Analyse der Nutzungsdaten lernen, wie ihre Produkte tatsächlich eingesetzt werden und wie sie verbessert werden können. Durch den Einsatz von Deep Learning bzw. Machine Learning lassen sich Muster erkennen und analysieren, die dabei helfen, den Gebrauch von IoT-Produkten besser zu verstehen und die damit verknüpften Prozesse besser zu steuern.