Künstliche Intelligenz Statistiken

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz ist ein Teilbereich der Informatik und beschreibt dabei die eigenständige Durchführung einer Aufgabe durch eine Maschine, für die üblicherweise ein menschenähnliches Intelligenzniveau zur Lösung benötigt wird.

Das Interesse am Thema der künstlichen Intelligenz steigt seit 2016 erstmals wieder im Trend  und auf Grund fast täglich neuer Berichte in aktuellen Fachzeitschriften über weitere Fortschritte und neuen Erfolgen im Bereich der Technologie und neuen, erfolgsversprechenden Anwendungsfällen auch in der öffentlichen Wahrnehmung. Dabei ist die Disziplin nicht neu und bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zurückzuverfolgen.

Dabei steht die Maximierung der Kundenzufriedenheit im Vordergrund, die sich auf von Maschinen approximativ erreichten Mehrwert stützt. So rückt gleichzeitig mit der Durchdringung künstlicher Intelligenz in unsere Gesellschaft die ethische Frage nach möglicher Diskriminierung durch Algorithmen oder unausgeglichener Daten in den Vordergrund. Hierbei steht der Fachbereich noch in Kinderschuhen und befindet sich in stetigem Wandel und Fortschritt.

Das maschinelle Lernen gehört zur Familie der künstlichen Intelligenz. In diesem Fachgebiet liegt ebenfalls das sogenannte Representation Learning, also die maschinelle Mustererkennung, worunter auch die Shallow Networks und das Deep Learning fallen. as Ziel von Deep Learning ist es, ein berechnendes Modell zu entwickeln, dass die optimale Verbindung der Eingabewerte (englisch: Input Neurons, Predictors) und der entsprechenden Klassen zur Aufgabe hat.