Künstliche Intelligenz Partials

Personalisierung

Die Personalisierung im E-Commerce spielt eine der zentralen Rollen. Aufgrund der hohen Marktdurchdringung, zunehmender Wettbewerbsdichte und den immer stärker besetzten Nischen wachsen die Besucherzahlen einer E-Commerce Plattform nicht mehr explosionsartig. Um den Umsatz zu steigern, muss daher zwangsläufig an der Schraube Conversion-Rate gedreht werden – der Prozentwert der tatsächlich einen Einkauf tätigenden Besucher. Die Personalisierung hat zum Ziele, eine Optimierung der Conversion-Rate durch die individual-gerechte Ansprache der potentiellen Kunden zu erreichen.

Der Umfang und Grad der Personalisierung hängt dabei ab, wie viele Daten und welche technologische Grundlage existieren. Gängige Praxis sind die folgenden Arten der Personalisierung:

  • Personalisierte Werbeanzeige: Anzeigen, die einem aufgrund der Suchhistorie auf Webseiten, Facebook oder Instagram ausgespielt werden (über Cookies), sind für das Retargeting und somit die Intensivierung des Kundenkontakts immens wichtig.
  • Personalisierte Landingpage: Über personalisierte Anzeigen gelangt der User auf eine persönliche Landingpage, auf der nur für ihn relevante Produkte dargestellt werden – so zumindest der ideale Zukunftsgedanke. Eine Seite, die komplett auf Nutzerbedürfnissen beruht und in Echtzeit mit ihm interagiert, je nach Suchverhalten. Hierfür werden personalisierte Internetadressen verwendet, sogenannte PURL – Personalized Uniform Resource Locator.
  • Personalisierte Newsletter und E-Mails: Sind User des Shops durch einen Kaufabschluss zu Kunden geworden, sollte der personalisierte Kundenkontakt in E-Mails und Newslettern weiter gepflegt werden. Dass Kunden mit dem richtigen Vor- und Zunamen und Geschlecht angesprochen werden, müsste selbstverständlich sein. Zusätzlich zur Anrede kann auch die Einleitung individuell auf den Kunden zugeschnitten sein. Somit bekommt der Kunde das Gefühl, keine vorgefertigte Standard-Mail zu erhalten.

Personalisierte Ansprachen sind heute ein wichtiger Eckpfeiler im E-Commerce-Marketing. Beginnend mit dem ersten Kundenkontakt durch Werbeanzeigen bis hin zu Newslettern und E-Mails an bestehende Kunden können Personalisierungsmaßnahmen die User-Experience verbessern und die persönliche Bindung des Kunden zum Shop und zur Marke stärken.